Medikamente aus der Apotheke

Medikamente aus der Apotheke Halstabletten, Sprays & Co. sind mit unterschiedlichen Wirkstoffen erhältlich.

Halsschmerzen sind ein typisches Symptom bei Erkältung und grippalem Infekt. In der Apotheke stehen wirksame Mittel gegen Halsschmerzen wie z. B. Halstabletten oder Sprays zur Verfügung. Die einzelnen Produkte sind meist rezeptfrei erhältlich und können sich in Bezug auf die eingesetzten Wirkstoffe und Effekte unterscheiden.

Mittel gegen Halsschmerzen: Wirkstoffe

Halsschmerzmittel enthalten meist schmerzlindernde oder lokal betäubende Wirkstoffe wie z. B. Benzocain. In ausgewählten Präparaten kommen zusätzlich spezielle Wirkstoffkombinationen wie etwa Tyrothricin und Benzalkoniumchlorid zum Einsatz, die die Erreger (Bakterien und Viren) gezielt bekämpfen und auf diese Weise dabei helfen, die Infektion lokal einzudämmen.

Beschwerden Empfehlung Vorteile
Halsschmerzen und Schluckbeschwerden
bei Infektionen des Mund- und Rachenraumes
Dorithricin Halstabletten Mehr
  • Wirkt in wenigen Minuten1
  • Wirkt langanhaltend über Stunden1
  • Bekämpft Bakterien und Viren
  • Ohne unangenehm taubes Gefühl
  • Zuckerfrei
  • Auch für Kinder ab 2 Jahren geeignet, sobald sie kontrolliert lutschen können.
  • Frei von tierischen Bestandteilen, Lactose- und Glutenfrei
  • Mit Minz- oder Waldbeergeschmack erhältlich
1 Placebokontrollierte Studie zum Nachweis der Wirksamkeit und Sicherheit von Dorithricin mit 312 Patienten, Palm et al., Int J Clin Pract. 2018; e13272

Mittel gegen Halsschmerzen:
Halstabletten, Spray & Co.

Halsschmerzen werden oft lokal durch die Anwendung von Lutschtabletten behandelt. Der Vorteil von Halsschmerzmitteln zum Lutschen liegt darin, dass sie lokal wirken und dass durch das Lutschen die Speichelproduktion angeregt wird, sodass die Befeuchtung der gereizten Schleimhaut zusätzlich unterstützt wird. Weitere Darreichungsformen sind z. B. Sprays oder Gurgellösungen.

Darüber hinaus kann auch die Einnahme von Schmerztabletten auf Basis von Paracetamol oder Ibuprofen sinnvoll sein. Antibiotika sind verschreibungspflichtig und kommen bei Halsschmerzen eher selten zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren:
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.